Stress vermeiden in Unternehmen

Über Stress am Arbeitsplatz und seine Auswirkungen redet man nicht gerne. Das weiß ich durch die Teilnehmer meiner Kurse und durch meine eigenen Erfahrungen als Führungskraft eines Konzernunternehmens. Aber warum eigentlich? Es ist eine Tatsache, dass bei vielen Arbeitnehmern die Work-Life-Balance nicht stimmt. Wer engagiert arbeitet, kann nach Feierabend oft nicht gleich abschalten. Beides – Engagement wie Regeneration – ist aber notwendig, damit Menschen gesund und Unternehmen langfristig erfolgreich bleiben.

Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber achten Sie darauf, dass Überlastung nicht zum Normalfall wird. In meinen MBSR-Kursen können Ihre Mitarbeiter zusätzlich lernen, mit Belastungsspitzen nachhaltig umzugehen. Gerne biete ich einen MBSR-Kurs in Ihrem Unternehmen an oder entwickle maßgeschneiderte Angebote für Mitarbeiter und Führungskräfte.

MBSR ist wissenschaftlich erwiesen

Die Wirksamkeit der Methode des MBSR (Mindfulness-based Stress Reduction, dt.  Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion), nach der ich arbeite, ist inzwischen wissenschaftlich bewiesen. MBSR wird am Center for Mindfulness an der University of Massachussets fortlaufend wissenschaftlich untersucht und weiterentwickelt.

Eigenverantwortung wird bei MBSR großgeschrieben

Das wesentliche Ziel von MBSR ist es, die Teilnehmer dabei zu unterstützen, Stresssignale ihres Körpers frühzeitig als solche zu erkennen und ihre Fähigkeit zur bewussten Regeneration zu stärken. Die Teilnehmer erhalten darüber hinaus handfeste Informationen über die Entstehung und die Auswirkungen von Stress. Die Kombination von kognitivem Wissen und eigener Erfahrung kann es den Teilnehmern erleichtern, im Alltag souverän mit schwierigen Situationen, Menschen oder Gefühlen umzugehen. Im Wesentlichen besteht ein MBSR-Kurs aus verschiedenen Meditationen (z. B. Atemübungen) und Körperübungen (wie „Bodyscan“ oder „achtsames Yoga“). Entwickelt wurde MBSR in den 70er-Jahren von Prof. Jon Kabat-Zinn. Er stützte sich dafür zwar auf Übungen, die er in Buddhismus-Kursen kennengelernt hatte, vermittelte seine Methode aber von Anfang an weltanschauungsneutral.

Das MBSR-Programm appelliert an die Eigenverantwortung der Teilnehmer und überlässt es jedem selbst, wie weit er sich auf die vorgestellten Übungen einlässt. Wer während des 8-Wochen-Kurses (und darüber hinaus) täglich 40 Minuten übt, wird den größten Nutzen aus dem Angebot ziehen. Stresskompetenz ist eine sehr persönliche Angelegenheit, die man niemandem einimpfen kann; sie kann nur durch eigenes Bemühen unter fachkundiger Anleitung entwickelt werden.